2. März 2018 1. März 2018 28. Februar 2018

MFH GRABER

MFH GRABER

Der Entwurf orientiert sich an der Typologie des Gutshofs, die auch in der Region um Rimsting verbreitet ist. In seiner modernen Transformation bedient er sich der räumlichen Qualitäten dieser Bauform, beschränkt sich in seiner Funktion allerdings vornehmlich auf das Wohnen. Die städtebauliche Setzung ermöglicht neben dem Verzicht auf eine Tiefgarage, vor allem die Ausbildung eines suburbanen Parks, der seine Konzentration im ruhigen Hof der Gebäude findet. Er ist Herzstück des Entwurfs und bildet einen Begegnungsort für alle Bewohner gleichermaßen.

Die einzelnen Gebäudeteile beherbergen zehn Wohnungen, die verschiedensten Wohnkonzepten, als auch Lebensentwürfen Platz bieten.
Als Entwurfsziel kann eine durchmischte Wohngemeinschaft formuliert werden, deren Mitbewohner sich durch­aus in unterschiedlichen Lebensphasen- und situationen befinden. Es entsteht ein Ort an dem man sich unterhält, miteinander lebt und voneinander lernen kann.

Leistungen: Bebauungsplanänderung, 3D Design, Leistungsphasen 1-5
Größe: 800 qm
Standort: Rimsting (Deutschland)
Kunde: Graber GmbH

27. Februar 2018

VOLKSWAGEN

Volkswagen

Das Volkswagen Brand Experience Centre repräsentiert den Mittelpunkt eines großen Gebäudekomplexes rund um die Markenwelt von Volkswagen. Der Leitgedanke des Centres ist es, einen neuen Denkansatz für einen interaktiven, besucherorientierten Kundendialog zu schaffen um die Position von Volkswagen als eine der führenden Marken auf dem Markt und auch in der Stadt Beijing zu stärken. Das Centre reflektiert Volkswagen als eine Marke für Menschen und steht symbolisch für deren Weltmarktführung, sowie Kompetenz in der Automobilbranche.

Das Centre reflektiert Volkswagen als eine Marke für Menschen und steht symbolisch für deren Weltmarktführung, sowie Kompetenz in der Automobilbranche. Das Volkswagen BEC bringt die Besucher durch ein durchdachtes Ausstellungssystem und innovative Technik zusammen. Diese beiden Komponenten fördern das Beisammensein, die Interaktion und auch die aktive Mitgestaltung zwischen Besucher und der Marke Volkswagen.

Für das Volkswagen Brand Experience Centre in Beijing wurde nicht nur ein umfassendes Ausstellungsdesign entwickelt, sondern auch die individuelle Nutzererfahrung der einzelnen Stationen ausgearbeitet. Diese waren unter anderem ein VR (Virtuelle Realität) Kino, autonomes Fahren, sowie eine Kinderecke.


Leistungen: Konzept & Entwurf, 3D Design, Visualisierung
Größe: 1.000 qm
Standort: VW Brand Experience Center, Peking
Kunde: 3DExcite, China for Volkswagen

In Kooperation mit Michael Heindl, not famous

26. Februar 2018

SAN RIEMO

San Riemo

Der öffentliche Wettbewerb für einen Genossenschaftsbau in München-Riem hinterfragt konventionelle Wohnformen und verlangt durch seine Vorgaben in der Raumprogrammatik neue Grundriss- und Wohnkonzepte. Der Beitrag von Studio KNACK sieht neben verschiedenen Wohnungstypen für gemeinschaftliches Wohnen auch öffentliche Nutzungen im und auf dem Haus vor: Es entsteht ein Ort der Begegnung innerhalb eines reinen Wohngebiets.

 

Bei der Ausformulierung sowie der Wahl der Baustoffe wurde darauf geachtet, dass das Gebäude auch nach Jahren flexibel nutzbar und anpassungsfähig bleibt. Den Bewohnern soll die Freiheit gegeben werden, ihren Wohnraum auf ihre eigene Lebenssituation abzustimmen. Farblich an seine Umgebung angepasst, präsentiert sich das Haus in der Machart seiner Fassade selbstbewusst und mit gestalterischem Esprit.


Leistungen: Konzept, Entwurf, 3D Design, Visualisierung
Größe: 3.500 qm
Standort: München-Riem

25. Februar 2018

BLACK YAK

Black Yak

Die neue BLACKYAK-Kollektion für die Saison 2017/2018 wurde im Februar 2017 auf der ISPO in München präsentiert. Die Bergelemente als hohes Wiedererkennungsmerkmal wurden auch dieses Mal als Kernelement des Designs verwendet. Der 10 m breite und 21 m lange Stand ist in drei funktionale Bereiche unterteilt.

Ausgewählte Teile der Kollektion werden in abstrahierten Bergelementen auf der Ausstellungsfläche präsentiert. Durch die Positionierung und die Materialauswahl der Displays wird dem Messebesucher ein sehr ausgesuchter Einblick in den Messestand gewährt. Die Kleidung ist in die abstrakten, mit Seilen umgebenen Bergsilhouetten eingebettet – schwarze Seile symbolisieren Fels, weiße Seile Schnee.

 

In anderen Elementen formen die Seile die strukturelle Unterstützung der Schaufensterpuppen, so dass auch die Konnotation von Kletterseil im Mountaineering mitschwingt. Die weiterentwickelte Rückwand wurde aus triangulierten, LED-hinterleuchteten Einzelteilen gefertigt. Sie steht nicht nur für den Fortschritt der Firma, in ihr finden sich auch die Farben der neuen Kollektion wieder.

Leistungen: Markeninszenierung, 3D Design, Visualisierung, Leistungsphasen 1-8, Baukünstlerische Oberleitung, Grafikentwicklung, Typographie
Größe: 210 qm
Kunde: Black Yak Co., Ltd.
Standort: ISPO, München
Fotos: Luis Kuhn

24. Februar 2018

EGO MOVEMENT

Ego Movement

Das Design des Messestandes für die Firma Ego Movement auf der Eurobike ’17 wurde besonders durch die technische Anmutung der E-Bikes geprägt. Das Konzept ‚Industrial Chic‘ besticht vor allem durch dunkle, elegante Farben, rohen Stahl und Seekiefer.

 

Die beiden Hersteller Ego Movement und Aima Bike wurden auf dem Stand klar durch die Farbigkeit des Bodens getrennt. Die drei Highlight E-Bikes von Ego Movement rücken durch ihre Position und Farbigkeit in den Vordergrund. Ein weiteres Highlight bilden die zwei geräumigen Nischen, die für private Besprechungen entwickelt wurden. Wir freuen uns auf weitere spannende Projekte!

 

 

Leistungen: Markeninszenierung, 3D Design, Visualisierung, Leistungsphasen 1-7, baukünstlerische Oberleitung
Größe: 64 qm
Kunde: the GO AG
Standort: Eurobike, Messe Friedrichshafen
Fotos: Marcella Breugl

23. Februar 2018

STUDIO PEZZETTA

Studio Pezzetta

Studio Pezzetta ist eine Fashion-Vertriebsagentur aus München, die für den Markt in Deutschland, Schweiz und Österreich arbeitet. Caroline Pezzetta vergrößert sich mit dem Umzug in die Thalkirchnerstrasse in die 334 m2 großen Räume eines ehemaligen Konsulats. Zu Beginn wurden die Räume einschließlich der Decke auf den Rohzustand rückgebaut. Studio KNACK hat sowohl den Innenausbau geplant und betreut als auch die Kleiderstangen, Ordertische (Kinky Series), Tresen und Cubes individuell für den Kunden entworfen und maßanfertigen lassen.


Im Showroom entstand eine Mischung aus mobilen Elementen und fest platzierten Raum-in-Raum-Lösungen, um je nach Kollektionsgröße und Veranstaltung flexibel reagieren zu können. Im Hintergrund befinden sich versteckte Büro- und Stauräume, die Showroom-Fläche beginnt mit dem Eingangsbereich mit perlbeigem Tresen und einer ruhigen Atmosphäre. Darauf folgt eine Fortführung des Tresens mit individuell stellbaren Cubes als Display-Flächen.

 

Anschließend betritt man den dunkel akzentuierten Bereich, in dem der schattige Farbton nahtlos vom Boden in die Wände übergeht, um die hier platzierten Kollektionen zu betonen. Das Highlight bietet der 4 x 5 m große Spiegelkubus, abgehängt von der sandgestrahlten Stahlbetondecke und mittig orientiert an der Geometrie des Raumes.

 

Leistungen: Innenausbau, Leistungsphasen 1-8, 3D Design, Visualisierung
Größe: 340 qm
Kunde: Studio Pezzetta
Standort: München
Fotos: Simon Vorhammer

22. Februar 2017

BLITZ CLUB

Blitz

Unsere Aufgabe bei der Gestaltung des Music-Clubs war es, gemeinsam mit den Bauherren die Vision eines einzigartigen Raum- und Akustikerlebnisses zu verwirklichen. Es wurde ein räumliches Gesamtkonzept entwickelt, das neben gestalterischen Ansprüchen auch den raumakustischen Anforderungen gerecht wird. Die rund 600 m² große Fläche des Music-Clubs gliedert sich in zwei Dancefloors unterschiedlicher Größe und einen Barraum.


Im 35 m langen und 8 m breiten ersten Dancefloor-Bereich Blitz dominiert eine technisch-funktionale Ästhetik aus Holz und Stahl. Die eigens entwickelten Wand- und Deckenelemente, die speziell für elektronische Musik optimiert wurden, sind von großer Bedeutung für die Raumakustik. Diese Panele wurden in Zusammenarbeit mit Simon Vorhammer, Computational Design, entwickelt.

 


Der zweite Dancefloor Plus ist schalltechnisch entkoppelt und spricht formal eine eigenständige Sprache. Ohne erkennbaren Anfang und ohne wahrnehmbares Ende zieht sich ein kontinuierlicher Fluss aus ‚Vertiefungen‘ über die Wände. Das mit der Musik changierende Licht flutet das Relief dieser Landschaft und erweckt sie gleichermaßen zum Leben. Der Besucher soll tief in die Welt aus Musik, Licht und abstrakten Formen eintauchen.


Simon Vorhammer und Studio KNACK entwickelten dafür einen Algorithmus, um die Verteilung von mehr als 10.000 ‚Täler‘ und ‚Grate‘ auf einer Gesamtlänge von ca. 25 m zu verteilen. Er basiert auf dem Schwarmverhalten von Fischen, Vögeln und Insekten. An keiner Stelle wiederholt sich das Muster. Während des kurzen Zeitraums von vier Monaten für Planung und Fertigstellung lag die besondere Herausforderung darin, effiziente Prozesse für die Fabrikation und Koordination der Gewerke zu entwickeln. Der Blitz-Club öffnete am 22.04.2017 seine Tore und stellt seitdem eine neue und international bekannte Größe im Münchner Nachtleben dar.

 

 
 


Leistungen: Leistungsphasen 1-5, Baukünstlerische Oberleitung, 3D Design, Visualisierung
Größe: 600 qm
Kunde: Blitz Club GmbH
Standort: Deutsches Museum, München
In Kooperation mit Simon Vorhammer, Computational Design